Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Bedingungen für die Schiffsvermietung und den Reisedienst der Personenschifffahrt Streib.

 

1. Allgemeines

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehung zwischen der „Personenschifffahrt Streib“

Inhaber Werner Streib und Ihren Vertragspartnern/Fahrgästen.

Mit dem Abschluss eines Buchungs- oder Chartervertrages bzw. mit Erwerb der Fahrkarte erkennt der Fahrgast die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Personenschifffahrt Streib an.

1.1 Der Umfang der Leistung beinhaltet die Beförderung von Personen.

1.2 Änderungen des Fahrplanes bleiben vorbehalten. Es besteht keine Gewähr auf Einhaltung des Planes sowie pünktliche Abfahrt und Ankunft. Die Durchführung der angekündigten Fahrt kann abgesagt werden, wenn nicht die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird oder andere wichtige Gründe eine Fahrt nicht möglich machen (z.B. ungünstige Witterungsbedingungen, technische Probleme). Onlinereservierungen sind von dieser Regel nicht ausgeschlossen. Ein vollbesetztes Schiff kann vor der Zeit abfahren.

1.3  Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist an Bord nicht gestattet.

Das Fahrgastschiff verfügt über eine eigene Bordgastronomie.

1.4  Das Rauchen ist nur auf den Freidecks gestattet.

1.5  Den Anordnungen des Schiffspersonals ist im Interesse eines geregelten Schiffsverkehrs und zur Sicherheit der Fahrgäste gemäß §§ 1.03 und 1.04 Polizeiverordnung unbedingt Folge zu leisten. Auskünfte werden nach bestem Wissen erteilt. Auf anderen Gewässern gilt die jeweilige Fassung der geltenden Polizeiverordnung.

1.6  Jeder Fahrgast hat sich an Bord so zu verhalten, dass der Schiffsbetrieb nicht behindert und andere Mitreisenden nicht gefährdet oder belästigt werden. Allen Anordnungen der Schiffsführung ist im Interesse der Sicherheit Folge zu leisten. Fahrgäste, die nachhaltig gegen die Ordnung an Bord verstoßen, keinen gültigen Fahrschein besitzen, gesetzliche oder behördliche Vorschriften verletzen, Sachbeschädigungen verüben oder andere Fahrgäste belästigen, können von der Fahrt ausgeschlossen werden, ohne dass ihnen dadurch irgendwelche Ersatzansprüche entstehen. Nach Feststellung der Personalien erfolgt ggf. die ihre Übergabe an die Polizeibehörde an der nächsten Schiffsstation.

1.7 Kindern unter 12 Jahren ist der Zutritt ohne Aufsichtsperson (mind. 18 Jahre) untersagt. Eltern und Aufsichtspersonen haften für die Sicherheit ihrer Kinder oder anderer Personen, die sich in ihrer Aufsicht befinden.

1.8 Für Beschädigungen an Steganlagen, Schiff, Einrichtung, Inventar usw. haftet der Fahrgast, der den Schaden verursacht hat. Bei Schiffscharter haftet der Veranstalter. Kosten, welche für den Fall einer Schadensverursachung anfallen, trägt jeweils der Verursacher bzw. der Veranstalter.

1.9 Fahrgäste sollten sich ca. 15 Minuten vor regulärer Abfahrt des Schiffes am Anleger einfinden.

1.10 Bei Erreichen der Endstation ist das Schiff unverzüglich, nach Anweisung des Personals zu verlassen.

1.11 Bei einer schriftlichen oder elektronischen Bestellung verpflichtet sich der Kunde zur Angabe seiner vollständigen Post-Anschrift, Telefonnummer und E-Mail Adresse (wenn vorhanden).

 

2. Fahrkarten bei den öffentlichen Rundfahrten

2.1 Die Fahrpreise sind den jeweiligen Listen/Prospekten zu entnehmen. Die Gültigkeit der angegebenen Termine bezieht sich immer auf das aktuelle Jahr, Tarif- und Terminänderungen sind jederzeit möglich und bleiben vorbehalten. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer. Es kann u.U. ein Dieselzuschlag erhoben werden.

2.2 Kinder unter 4 Jahren in Begleitung einer Aufsichtsperson haben freien Eintritt.

2.3 Ermäßigung erhalten - sofern nicht gesondert vereinbart – ausschließlich Kinder (4-14 Jahre) und Gruppen siehe Rabatt im aktuellen Prospekt. Die Ermäßigung bezieht sich immer auf den regulären Normalpreis für Erwachsene. Gilt nicht in Verbindung mit anderen Ermäßigungen. Keinen Preisnachlass gibt es auf Abendfahrten, Eventfahrten, Seniorenfahrten und Sonderfahrten.

2.4 Fahrkarten für die Rundfahrten sind auf dem Schiff erhältlich. Fahrkarten für die Sonderfahrten sind im Vorverkauf und auf Anmeldung zu erwerben. Bei Sonderfahrten ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist per Fax, Telefon oder per E-Mail möglich.

2.5 Die Fahrausweise sind beim Einsteigen unaufgefordert vorzuzeigen, während der Fahrt aufzubewahren und auf Verlangen vorzulegen. Bei Fahrten über die Zielstrecke hinaus müssen die Fahrausweise umgehend unaufgefordert beim Schiffspersonal nachgelöst werden. Bei schuldhafter Zuwiderhandlung gegen einer dieser Bestimmungen hat der Fahrgast den Fahrpreis zzgl. Des entsprechenden Mehrpreises gem. dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Preisverzeichnis zu zahlen.

2.6 Gelöste Fahrkarten werden bei nicht angetretener Fahrt oder Verlust nicht erstattet. Bei Gruppenanmeldungen sind Änderungen der Personenzahl uns unverzüglich mitzuteilen.

2.7 Es werden bei allen Rund- und Sonderfahrten nur Innenplätze reserviert.

2.8 Gutscheine können vor Ort auf dem Schiff erworben werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

 

3. Beförderung von Gepäck und Sonstigem

3.1 Kinderwagen und Rollstühle können kostenlos mitgenommen werden. Unbedingt zu beachten sind die Gegebenheiten an der jeweiligen Anlegestelle zum Aus- und Einsteigen mit Rollstühlen/Kinderwagen, da der Schiffsanleger nicht barrierefrei ist. Auf dem Schiff befindet sich keine behindertengerechte Toilette.

3.2 Die Beförderung Gepäckstücke erfolgt kostenlos in begrenztem Umfang und auf eigene Gefahr. Bei Unterbringung des Gepäcks ist den Anordnungen des Schiffpersonals Folge zu leisten  Waffen, feuergefährliche, ätzende, und andere gefährliche Gegenstände, sowie Gegenstände, deren Besitz verboten oder strafbar ist, werden nicht befördert. Werden derartige Gegenstände erst während der Reise entdeckt, kann die Schiffsleitung sie in Verwahrung nehmen und sie auf Kosten des Besitzers an der nächsten Station von Bord bringen.

3.3 Mitgebrachte Tiere sind vom Reisenden ständig zu beaufsichtigen. Hunde sind kurz an der Leine zu halten. Die Mitnahme kann durch das Schiffpersonal je nach Situation an Bord abgelehnt werden. Für Schäden, die durch Tiere an Bord entstehen haftet ausschließlich der Besitzer. Hunde dürfen nicht auf Sitzplätzen oder auf Tischen untergebracht werden.

3.4 Ein Anspruch auf Finderlohn besteht nicht. Die Personenschifffahrt Streib haftet nicht für die Garderobe an Bord sowie verlorene Gegenstände.

 

4. Haftung

Die Haftung der Personenschifffahrt Streib gegenüber Fahrgästen richtet sich nach den deutschen gesetzlichen Vorschriften, die Schadenersatz bei Leistungsbeeinträchtigungen seitens der Gesellschaft grundsätzlich nur bei durch grob fahrlässig bzgl. vorsätzlich verschuldeten Schäden vorsehen. Die Haftung für Personenschäden richtet sich nach § 5 Binnenschifffahrtsgesetz mit den entsprechenden Haftungsbeschränkungen. Reisegepäck oder Garderobe, für die wir kein besonderes Entgelt erhoben haben, bleibt auch an Bord unter der allgemeinen Obhut des Fahrgastes. Eine Haftung wird nicht übernommen. Für Verlust oder Beschädigung von Geld, Schmuck und sonstigen Wertsachen wird nicht gehaftet.

Abweichungen von Fahrplänen durch Hoch- und Niedrigwasser oder sonstige Verkehrsbehinderungen durch Betriebsstörungen oder durch Unterbrechungen, die von Personenschifffahrt Streib nicht zu vertreten sind, begründen keine Ersatzpflicht. Insoweit wird auch keine Gewähr für das Einhalten von Anschlüssen übernommen. Für alle Ansprüche, die nicht Personenschäden und von Fahrgästen oder Sachschäden an ihrem Gepäck zum Inhalt haben, gilt folgende Haftung:

 a) Bei leichter Fahrlässigkeit bis zur Höhe des dreifachen Einzelfahrpreises, in jedem Fall beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbar typischen Schaden.

 b) Soweit allein die Gesellschaft wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist, haften wir nur bis zur Höhe des dreifachen Einzelfahrpreises.

Derartige Ansprüche sind innerhalb eines Monats nach Beendigung der Fahrt gegenüber der Gesellschaft geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Fahrgast die Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung dieser Frist verhindert war. Fahrgäste sollen etwaige Schäden gleich welcher Art, aus denen sich Ansprüche gegenüber der Personenschifffahrt Streib ergeben könnten, sofort nach ihrer Entdeckung, spätestens aber bis zum Verlassen des Schiffes am Ankunftsort den zuständigen Personen an Bord anzeigen, damit ggf. erforderliche Feststellungen unverzüglich getroffen werden können.

5. Stornierungsbedingungen

5.a) Bei einer festen Buchung unserer ausgeschriebenen Rundfahrten gelten folgende Stornierungsgebühren:
Kostenloses Storno bis 14 Tage möglich, ab 14 Tagen vor Fahrtantritt 50 % des Beförderungsentgeltes.

5.b) Die Stornierungsbedingungen gelten auch bei einer Reduzierung von angemeldeten Personenkontingenten.

5.c)  Bei Sonderfahrten, im Falle eines Rücktritts, der in schriftlicher Form vorliegen muss, fallen folgende Stornierungsgebühren:

  • bis einschließlich drei Monate vor Fahrtantritt 20 % des Beförderungsentgeltes
  • bis einschließlich zwei Monate vor Fahrtantritt 50 % des Beförderungsentgeltes
  • bis einschließlich vier Wochen vor Fahrtantritt 75 % des Beförderungsentgeltes
  • ab dem 3. Tag vor Fahrtantritt 100 % des Beförderungsentgeltes

5.d) Sofern dem Kunden ein kostenfreies Rücktrittsrecht innerhalb einer bestimmten Frist zusteht, sind wir in dieser Zeit ebenfalls berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden vorliegen, diese bereit sind, eine feste Buchung vorzunehmen und der Kunde auf unsere Rückfrage hin auf sein Recht zum Rücktritt innerhalb einer von uns gesetzten Frist nicht verzichtet.

 

6. Charter- und Sonderfahrten

Auf Anfrage erhält der Kunde ein Angebot zur Charterung eines Schiffes. Die Bedingungen werden gesondert, in jedem Fall schriftlich geregelt.

Der Charterpreis richtet sich nach der Personenanzahl, Fahrtstrecke und Veranstaltungsdauer. Alle Preise sind Nettopreise, hinzu kommt die gesetzliche Umsatzsteuer. Als Vertragspartner gilt der Auftraggeber. Eine Anzahlung kann im Angebot oder im Vertrag von Personenschifffahrt Streib erhoben werden. Ist der Charterpreis oder die Anzahlung nicht wie im Vertrag vereinbart zum angegebenen Termin bezahlt, so hat die Personenschifffahrt Streib das Recht, die Veranstaltung abzusagen. Wird ein Angebot zur festgelegten Frist nicht schriftlich, per Fax, E-Mail oder Post bestätigt, ist es nicht mehr gültig. Wird es innerhalb der Frist bestätigt, gilt das Angebot als bindender Vertrag für Charterkunde und Personenschifffahrt Streib.

Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag, der in schriftlicher Form vorliegen muss, berechnet die Personenschifffahrt Streib folgende Stornierungsgebühren:

  • bis einschließlich drei Monate vor Fahrtantritt 20 % des Beförderungsentgeltes
  • bis einschließlich zwei Monate vor Fahrtantritt 50 % des Beförderungsentgeltes
  • bis einschließlich vier Wochen vor Fahrtantritt 75 % des Beförderungsentgeltes
  • ab dem 3. Tag vor Fahrtantritt 100 % des Beförderungsentgeltes

Neben der Schifffahrt kann auch eine gastronomische Leistung gebucht werden, für die die obigen Stornierungsbedingungen gelten.

 

7. Zahlung im Verzug

Die Preise bestimmen sich nach den jeweils gültigen Preislisten. Das Entgelt für den Vertragsgegenstand wird mit Zugang der Rechnung beim Kunden fällig, sofern mit Personenschifffahrt Streib laut Buchungsbestätigung keine andere Vereinbarung getroffen wurde. Aufrechnungen mit Gegenforderungen sind nur möglich, sofern sie unbestritten, rechtskräftig und von uns anerkannt sind. Personenschifffahrt Streib ist berechtigt Vorauszahlungen zu verlangen. Die entsprechenden Vereinbarungen (Zahlungstermine und die Höhe der Vorauszahlung) werden schriftlich vereinbart.

Leistet der Kunde trotz Fälligkeit der Rechnung nicht, ist Personenschifffahrt Streib neben den gesetzlichen Verzugsfolgen zur Berechnung eines pauschalen Schadenersatzes in Höhe von 5,– Euro pro Mahnschreiben berechtigt. Der Kunde hat das vereinbarte Entgelt für alle und weitere in Anspruch genommenen Leistungen – auch die seiner Veranstaltungsteilnehmer – an Personenschifffahrt Streib zu zahlen. Er haftet für sämtliche Bezahlungen der Leistungen und für die durch sie verursachten Kosten seiner Veranstaltungsteilnehmer. Dazu gehören auch durch ihn veranlassten Leistungen, Kosten und Auslagen von Personenschifffahrt Streib an Dritte.

 

8. Fahrtabweichungen

Die Schiffsführung ist berechtigt, Fahrtunterbrechungen, -abkürzungen oder -verlängerungen, Strecken- oder Programmänderungen vorzunehmen, soweit die Sicherheit von Fahrgästen und Schiff bei Hoch- und Niedrigwasser, Schleusenmöglichkeit, Verkehrsbeschränkungen, Havarie usw. dies erfordert. Die Änderungen werden mit dem Auftraggeber abgesprochen. Anweisungen der Schiffsführung an die Fahrgäste dienen ausschließlich deren Sicherheit, deshalb ist diesen Folge zu leisten.

 

9. Fahrtausfall wegen höherer Gewalt oder anderen Gründen

Personenschifffahrt Streib kann vor Fahrtbeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn die Durchführung der Fahrt infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer außergewöhnlicher Umstände erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird, z. B. Naturkatastrophen, erhebliche Witterungseinflüsse (Hoch- oder Niedrigwasser, Nebel usw.), Havarien oder technische Defekte am Schiff. Bereits gezahltes Fahrgeld wird in einem solchen Fall erstattet. Wird eine Schifffahrt aus oben genannten Gründen vorzeitig abgebrochen, wird das Fahrgeld entsprechend teilweise erstattet. Darüber hinaus können keine Ersatz- oder Entschädigungsansprüche gestellt werden.

 

10. GEMA und weitere Erlaubnisse

Der Kunde ist verpflichtet, alle behördlichen Erlaubnisse und Genehmigungen rechtzeitig und auf eigene Kosten sich selber zu verschaffen. Er hat dafür Sorge zu tragen, dass die Veranstaltung nicht gegen öffentlich-rechtliche Auflagen und Vorschriften verstößt. Außerdem hat der Kunde dafür zu sorgen, dass Musik und Tanz an Bord rechtzeitig vor Fahrtantritt der GEMA angemeldet werden. Die Kosten der Anmeldung hat der Kunde zu tragen. Personenschifffahrt Streib übernimmt keinerlei Haftung für Verstöße gegen oben genannte Verpflichtungen gegenüber Dritter oder öffentlichen Stellen. Bei Ansprüchen Dritter wegen Lärm- und Umweltbeeinträchtigungen stellt der Kunde Personenschifffahrt Streib von der Haftung frei.

 

11. Schriftform

Änderungen, Ergänzungen oder Aufhebungen der vertraglichen Vereinbarung hat der Kunde schriftlich zu erfolgen unter Angabe seiner Kontaktdaten. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit. Abweichungen hiervon können nur schriftlich getroffen werden, das Schriftformerfordernis selbst ist ebenso nur schriftlich abdingbar.

 

12. Datenschutz

Die personenbezogenen Daten der Käufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang erhoben, bearbeitet und genutzt. Personenschifffahrt Streib ist berechtigt, die Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, die die Vertragserfüllung durchführen bzw. an der Durchführung des Vertrages maßgeblich beteiligt sind.

13. Sonstiges

Die Personenschifffahrt Streib ist nicht verpflichtet, die Einhaltung der getroffenen Anordnungen zu überwachen. Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Speyer. Es gelten die allgemeinen Beförderungsbedingungen.

Diese Beförderungsbedingungen treten ab 01. Februar 2018 in Kraft. Alle vorherigen Bedingungen sind ab diesem Zeitpunkt ungültig.

Logo pfaelzerland

Kontakt

Personenschifffahrt Streib
Fahrgastschiff "Pfälzerland"
Schiffsanlegestelle und Ablegestelle
Rheinallee 2
an der Rheinuferpromenade (Leinpfad)
100 m links vom Flaggenmast
67346 Speyer

Telefon  (0 62 32) 7 13 66
(auch Anrufbeantworter)

Mobil    (0 17 1) 1 23 48 89
(nur Anrufe!)

Fax      (0 62 32)  62 18 66

E-Mail   fgs-pfaelzerland@t-online.de

Postanschrift

Werner Streib
Martinskirchweg 2
67346 Speyer